El Cartel erweitert Vermarktungsportfolio um DOOH-Screens am POS

Der TV-Vermarkter El Cartel bietet künftig auch Digital-Out-of-Home-Werbung am Point of Sale an. Die Grünwalder RTL-2-Tochter kooperiert dabei mit Cyreen aus Wiesbaden, die mithilfte der Lösung C.A.P. (Connecting Ad-Impressions with Purchase) Shopper individuell adressieren kann. Das heißt: Der Werbespot startet erst dann, wenn sich ein Einkaufswagen einem Screen nähert. Die Spots werden sogar mit Ton ausgestrahlt, die Botschaft soll nur innerhalb einer räumlich begrenzten Zone hörbar sein. Über einen im Wagen integrierten Chip kann der Warenkorb an der Kasse mit der wahrgenommenen Werbung anonym verknüpft werden. Infos zu den Handelspartnern, Reichweite oder Umfang des Screen-Netzes gibt es noch nicht.

Die Effektivität von C.A.P. wurde in einer Studie mit der Agentur Mediaplus nachgewiesen. In ausgewählten Märkten wurde rund einen Monat auf insgesamt 50 C.A.P.-Screens das Bier Warsteiner Brewers Gold beworben. Dabei wurden mehr als 950.000 Kontakte erzielt. Das Ergebnis: Die Conversion Rate (CR) erhöht sich um 100 Prozent, wenn der Shopper mit dem Werbespot in Kontakt gekommen ist. Der Gesamtabsatz steigerte sich um 24 Prozent und aktivierte insbesondere Neukunden der Marke.

www.new-business.de, elcartelmedia.de

Diesen Post teilen