Quartalszahlen: Ströer stellt Umsatzrekord auf

Das bislang stärkste erste Quartal in seiner Unternehmensgeschichte hat Ströer hingelegt: Trotz Pandemie und Ukrainekrieg erzielten die Kölner von Januar bis März einen Umsatz von 385 Millionen Euro – das sind 23 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (312 Millionen Euro). Das organische Umsatzwachstum beläuft sich auf 24,1 Prozent. Mit 95 Millionen Euro lag das EBITDA (adjusted) des ersten Quartals 2022 um rund 29 Prozent über dem Vergleichswert von 73 Millionen Euro des Vorjahreszeitraums.

Nicht nur die digitale Außenwerbung und die deutlich gestiegene Nachfrage nach programmatischer Vermarktung, sondern auch alle weiteren Geschäftsfelder inklusive Asam und Statista haben positiv zu dieser starken Entwicklung beigetragen. Entsprechend will Ströer den Ausbau seines digitalen Portfolios in diesem Jahr konsequent fortsetzen.

www.stroeer.de

Diesen Post teilen