UK: Zum Fest Online statt TV

UK_2552Wie der Guardian berichtet, scheinen dieses Jahr viele Werbungtreibende in Großbritannien ihre Werbung im letzten Quartal des Jahres weniger im TV zu platzieren, sondern eher auf digitale Medien zu verteilen.

 

Wie die Advertising Association und Warc melden, werden die Ausgaben für TV-Werbung vor Weihnachten insgesamt um gut £44 Mio. (€50,5 Mio.) zurückgehen, obwohl sich die Gesamtausgaben im britischen Werbemarkt im Vergleich zum Q4/2017 um £300 Mio. (€345 Mio.) auf £6,4 Mrd. (€7,4 Mrd.) erhöht haben.

 

Als Folge dieser Entwicklung ist schon beim britischen ITV der Aktienkurs um 5% eingebrochen.

 

Bei den digitalen Medien kann man sich hingegen über einen Zuwachs der Werbeausgaben von 12% im 4. Quartal freuen. Advertising Association/Warc gehen davon aus, dass es im Vergleich zu 2017 zu einem Anstieg von £90 Mio. (€103 Mio.) kommen wird. Insgesamt würden dadurch vor Weihnachten die Werbeausgaben in diesem Bereich auf £3,5 Mrd. (€4,0 Mrd.) steigen.

 

www.theguardian.com

Diesen Post teilen