Clear Channel Outdoor: Verkauf des Europa-Geschäfts kurz vor Abschluss

Der US-amerikanische Out-of-Home-Riese Clear Channel Outdoor steht kurz davor, den Ende letzten Jahres angekündigten Verkauf das Europa-Geschäfts abzuschließen. Das berichten mehrere britische Medien. Eine europäische Private-Equity-Firma soll der einzig verbleibende Bieter in dem formellen Verkaufsprozess sein, der im Februar von den Investmentbanken Deutsche Bank und Moelis eingeleitet wurde. Eine Einigung wird in den nächsten Wochen erwartet. Clear Channel selbst will sich bis zum vollständigen Abschluss des Verkaufs dazu nicht äußern.

Die Veräußerung der europäischen Sparte erfolgt zu einem Zeitpunkt, zu dem Clear Channel sich wieder auf den US-Markt konzentrieren und seine Schulden abbauen will. Diese beliefen sich im März auf 5,6 Milliarden US-Dollar, bei einer Marktkapitalisierung von 485 Millionen US-Dollar. Allein in UK verfügt Clear Channel über rund 33.000 Außenwerbeträger.

Erst im Juni hat Clear Channel Europe verkündet, über 1.250 neue DOOH-Screens in Schweden an seine Programmatic-Plattform LaunchPAD angeschlossen zu haben. Damit erhöht sich Zahl der Screens, die in neun europäischen Märkten programmatisch vermarktet werden, auf über 11.000 DOOH-Werbeträger, mit denen Clear Channel über eine Milliarde Impressions im Monat liefern kann.

www.thisismoney.co.uk

Diesen Post teilen