UK: Leichte Erholung für Out of Home im dritten Quartal

Die Sommermonate haben dem Out-of-Home-Markt in UK eine leichte Erholung vom Schock der Corona-Krise beschert. Das hat der britische OOH-Verband Outsmart in seinem vierteljährlichen Bilanzbericht bekannt gegeben. Laut den von PricewaterhouseCoopers zusammengetragenen Zahlen sind die Umsätze in den Monaten Juli bis September 2020 im Vergleich zum Vorjahr zwar um 50 Prozent zurückgegangen sind. Gegenüber dem zweiten Quartal stellt das dennoch eine deutliche Verbesserung dar (-83 Prozent im Vergleich zu Q2/2019).

Die Einnahmen der klassischen Außenwerbung sowie von Digital Out of Home gingen um 58 Prozent beziehungsweise 42 Prozent zurück. Dabei fiel der Umsatzanteil von DOOH mit 61 Prozent etwas geringer aus als im zweiten Quartal (68 Prozent), da vor allem der klassische OOH-Bereich umsatzmäßig zulegen konnte.

www.outsmart.org.uk

Diesen Post teilen