Horizont – “Sie müssen sich schon überlegen, wie Sie in dieser digitalen Welt überleben wollen”

Christian Schmalzl, so heißt es, gibt nur selten und nicht sonderlich gerne Interviews. Tut er es doch, dann redet er nahezu druckreif – und hat jede Menge zu sagen. Ein Gespräch mit dem Co-CEO von Deutschlands größtem Außenwerber Ströer über frühe visionäre Entscheidungen, das Rekordwachstum von Digital Out-of-Home und den neuen Verband IDOOH sowie die richtigen Strategien, den GAFAs das Geld abzujagen.

(…)

All diese Argumente und Themen bündelt Ströer fortan in einem neuen Verband, den Sie zusammen mit dem Digital Media Institute (DMI) und Goldbach gegründet haben. Was verbirgt sich hinter IDOOH?
DOOH hat aktuell nicht nur extrem viel Potenzial, es steht auch vor vielen neuen Herausforderungen. Um die Chancen am besten zu nutzen und den Wünschen der Kunden am besten gerecht zu werden, hilft es unserer Meinung nach, ein Setup zu haben, in dem man sich exklusiv mit den Digitalthemen befassen und sich nicht ständig fragen muss, wie diese jetzt mit der klassischen Außenwerbung harmonisieren. Wir sind überzeugt, die komplexen Anforderungen der digitalen Marketingwelt innerhalb der Verbandsstruktur von IDOOH gemeinsam besser bündeln und bewältigen zu können. Und wir vereinen schon jetzt rund 95 Prozent des digitalen Außenwerbemarktes – das ist zum Start schon eine extrem hohe Abdeckung.

(…)

Es gibt im DMI Unternehmen, für die Werbung eher ein Nebengeschäft ist, und im FAW sitzen Leute, die sich nicht wirklich für digitale Themen interessieren. In solchen Konstellationen fällt es schwer, alle Interessen unter einen Hut zu bringen. Mahnende Beispiele, was bei so viel Unterschiedlichkeit passieren kann, gibt es viele im Internet. Aktuelle Probleme wie fehlende Visibility und Adfraud hätte man schon vor zehn Jahren angehen können. Wir sehen uns mit IDOOH in der Pflicht, saubere und professionelle Marktstandards zu schaffen.

HIER GEHT’S ZUM BEITRAG:

“Sie müssen sich schon überlegen, wie Sie in dieser digitalen Welt überleben wollen”

Diesen Post teilen