Studie zur Kreation von DOOH: Kleine Veränderungen mit großer Wirkung

Digitale Außenwerbe-Kampagnen, bei denen regelmäßig kleine Veränderungen in der Kreation vorgenommen werden, zeigen eine deutlich größere Wirkung als statische Out-of-Home-Motive. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Neuro-Marketing-Unternehmen Neuro-Insights im Auftrag von QMS, dem führenden Out-of-Home und Digital-Out-of-Home-Vermarkter in Australien und Neuseeland, durchgeführt hat. Demnach zeigt sich täglich verändernde DOOH-Werbung bereits ab dem fünften Kampagnen-Tag einen um 38 Prozent höheren Impact als klassische Plakatwerbung, die über die gesamte Kampagnenlaufzeit immer gleich bleibt. Dabei reichen schon kleine Anpassungen in der Kreation wie eine neue Farbe oder die Aktualisierung des Wochentags oder der Temperatur aus. Auch das Langzeitgedächtnis wird durch wechselnde Motive stärker beeinflusst.

www.cmo.com.au 

Diesen Post teilen